← zurück

Die StoryBox Tour kommt nach Wuppertal!

DIE STIMME DER STADT
Wuppertal September 2020 - 02.06. 2021


Das interaktive Musik- und Theater-Projekt „Die Stimme der Stadt“ kommt in diesem Jahr nach Wuppertal.
Die Geschichten der Bürger der Stadt sind der Stoff eines Theaterprojektes, das den Ratssaal zur Bühne macht. Dafür werden die „Stimmen“ von Jung und Alt, institutionelle und individuelle, auf Wochenmärkten gesammelt und am 02.06.2021 (wenn die Corona-Maßnahmen es hoffentlich zulassen) im Rathaus Wuppertal-Barmen in einer mehrstündigen Performance mit Improvisationstheater, einem Sprechchor der Kinder und Jugendlichen Wuppertals und Livemusik öffentlich und für alle frei zugänglich aufgeführt.

In der zweiten Septemberhälfte sammelt das Team von mythen der moderne mit der StoryBox auf Wochenmärkten in verschiedenen Stadtteilen die Erzählungen der Bürger. Alltägliche Erlebnisse, Erinnerungen, Hoffnungen oder auch Sorgen der Menschen bilden die Grundlage für den Erzählstrom des Theaterstückes.

Markttermine:
Elberfeld Neumarkt, Elberfeld: Do. 17.09, Mi. 30.09
Wochenmarkt Barmen, Barmen: Fr. 18.09, Sa. 26.09
Wochenmarkt Lienhardplatz, Vohwinkel: Sa. 19.09
Markt am Laurentiusplatz, Elberfeld: Di. 22.09
Berliner Platz, Oberbarmen: Mi. 23.09
Wichlinghauser Markt, Wichlinghausen: Do. 24.09
Markt Langerfeld, Langerfeld: Fr. 25.09


Alle Stimmen der Stadt werden anonymisiert, dramaturgisch aufbereitet und anschließend von Schauspielern in Szene gesetzt. Dafür kooperieren die Künstlerin Pia Janssen und ihr Team von mythen der moderne mit der Schriftstellerin Bettina Erasmy, dem Klangkünstler Hannes Strobel, der Musikerin Francesca Best und der Performerin Zofia Bartoszewicz sowie vor allem mit den Bewohnern, engagierten Bürgern und Vereinen Wuppertals.


Nicht nur die künstlerisch-kulturelle und räumliche Aneignung des Ratssaals der Stadt Wuppertal durch die Bürger ist in diesem Projekt einzigartig. Das Projekt verbindet kulturelle, soziale und politische Aspekte und führt die Ergebnisse in einer Art „Bürgerfest“ zusammen. Die erlebten Geschichten der Bürger Wuppertals werden in Buch und Audioform dem Stadtarchiv übergeben und konservieren damit die Wahrnehmungen aus Wuppertal in der Corona-Krisen-Zeit auch für künftige Generationen.

„Die Stimme der Stadt“ wird gefördert von: Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Land- schaftsschutz e.V., LVR - Landschaftsverband Rheinland, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, NRW Stiftung, RheinEnergie Stiftung, GLS Bank, Dr. Werner Jackstädt Stiftung, Stadt Wuppertal