← zurück

Die mythen der moderne zu Gast im Viktoria Quartier Bochum

img

Vergangenen Sommer bespielten die mythender moderne das Viktoria Quartier in Bochum. Bauwerke und Siedlungsstrukturen der Nachkriegsmoderne prägen das Ruhr­gebiet wie kaum eine andere Region in Deutschland. Das interaktive Projekt mythen der moderne lud mit einem Audiowalk dazu ein, die Architektur der 1950er-Jahre vor Ort (wieder) zu entdecken. Dabei wurden die scheinbar so verschiedenen Bereiche Architektur, Literatur und Klang zu einem besonderen Hörort zusammengeführt.

img

Das Pilotprojekt von mythen der modernein Bochum fasst die Erzählungen aus zahlreichen Interviews mit den Bewohnern aus dem Viktoria Quartier zu einem Stimmenraum zusammen, der den Blick auf die Architektur und auf das Leben dahinter lenkt.

Ausgangspunkt ist der Pavillon, ein auff allender 50er Jahre Bau. Mit Kopfhörern ausgestattet, folgen wir den Spuren zwischen den Zeiten und gehen auf den Straßen und in die Hinterhöfe des Viktoriaquartiers. Die individuellen Geschichten der Menschen verdichten sich zu einem kollektiven Narrativ: Der Stimme der Stadt. Sie leitet durch die Stadt- und Zeitgeschichte.

img

Handys und Kopfhörer liegern derzeit nicht mehr im Pavillon aus, wer jedoch den Audiowalk noch ausprobieren möchte, kann sich die Audiowalk-App hier auf sein Handy laden und selbst durch das Viktoriaviertel hören.

mythen der moderne Audiowalk-App

Die App ist nur mit Android-Geräten kompatibel und wir empfehlen ein Samsung Galaxy S6, oder neuer, zu verwenden. Bei anderen Anbietern, wie Nokia oder Huawei, haben wir keine Vergleichsdaten und geben keine Garantie, dass die Software einwandfrei funktioniert.