← zurück

Erste Interviews im Kinder- und Jugenddorf Bethanien

img

„Die Stimme der Stadt“ legt in Bergisch Gladbach einen besonderen Schwerpunkt auf die Stimmen von Kindern und Jugendlichen. Am 25. Mai startet unsere „Story-Box-on-Air“ mit Online-Interviews mit den jungen Bewohner*innen des Kinderdorfs Bethanien. 

Das Kinder – und Jugenddorf Bethanien in Bergisch Gladbach liegt wie eine Insel in einem Wald zwischen den Stadtteilen Bensberg und Refrath. Eine geradezu optimale Lage für eine Selbst-Quarantäne – aber wie fühlt sich das an und wie hat sich das Leben der Bewohner*innen geändert seit dem Beginn der Kontaktsperre? Wie denken und fühlen Kinder und Jugendliche in einer Zeit, in der sie ihre Freund*innen und Schulkamerad*innen nicht treffen können und auch der Alltag ganz anders abläuft als gewohnt? 

Es gilt, ein positives Narrativ der Gesellschaft zu entwickeln, mit dem sich die jungen Menschen untereinander verbinden können und sich darin in ihrem Leben bestärkt fühlen: „Ich bin der Chronist meines Lebens und damit Teil dieser Stadt, in der ich lebe. Zusammen bilden wir die Chronik der Jugend in Bergisch Gladbach und tragen zur Geschichte dieser Stadt bei: Indem wir erzählen, einander zuhören und die Vielfältigkeit unserer Stimmen präsentieren.“
 

Die „Stimme der Stadt“ wird gefördert von: Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V., LVR - Landesverband Rheinland, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, NRW Stiftung, GLS Bank