← zurück

Die Stimme der Stadt Bergisch Gladbach am 10.10.2020

Das interaktive Musik‐ und Theater‐Projekt „Die Stimme der Stadt“ kommt nach Bergisch Gladbach. Geschichten und Stimmen der Bewohner*innen werden in den kommenden Wochen gesammelt und am 10. Oktober 2020 im Rathaus Bensberg in einer mehrstündigen Performance aufgeführt.

Im Mai wurden bereits Jugendliche des Kinderdorfs Bethanien in Bergisch Gladbach online zu den Veränderungen ihres Alltags in der Corona‐Krise befragt. Anhand ihrer Stimmen wird in mehreren Workshops ein jugendlicher Sprechchor erarbeitet und Teil der Performance im Oktober.

Im Juni tourt nun die „Story Box“ – ein mobiles Tonstudio – über die Wochenmärkte und sammelt weitere Stimmen der Stadtbevölkerung. Auf Wochenmärkten können alle Bürger*innen ihre persönlichen Erzählungen beitragen. Sie sind aufgefordert, ihre Erlebnisse und Hoffnungen beizutragen. Die Geschichten werden anonymisiert und dramaturgisch aufbereitet und liefern den Stoff für die multimediale Performance im Rathaus Bensberg im Herbst. Außerdem gehen die Stimmen der Stadt in Buchform ins Stadtarchiv. Jede/jeder kann so Geschichte schreiben.

Zitat Pia Janssen: „Die Corona‐Krise bringt Ängste und Veränderungen mit sich, die sich auch in die Biografien der Menschen einschreiben. Diesen Geschichten wollen wir uns widmen und ein wirksames Forum bieten, an dem sonst der Stadtrat Anliegen der Stadt verhandelt.“

Die „Stimme der Stadt“ wird gefördert von: Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V., LVR - Landesverband Rheinland, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, NRW Stiftung, GLS Bank